Baobab Stammtisch am 21.05.2014 in der Zanzibar

Nach unserem letzten Stammtisch im Äthiopischen Restaurant Roha haben wir uns am 21.05.2014 in der Zanzibar in der Bonner Altstadt getroffen. Das kleine Bistro bietet Spezialitäten aus Sansibar an, die von einer sehr feundlichen Bedienung serviert werden. Bei sehr schönem Wetter konnten wir die leckeren Gerichte draußen genießen! Zum Abschluss gab es dann einen Conjagi! Das wird bestimmt nicht unser letzter Stammtisch im Zanzibar gewesen sein!

VHS-Vortrag am 06.05.2013: Trinkwasserversorgung im ländlichen Afrika am Beispiel Benins

Am 06.05.2013, um 18 Uhr hielten Simone Giertz und Alexandra Uesbeck von Baobab Benin e.V. einen Vortrag mit dem Titel „Trinkwasserversorgung im ländlichen Afrika am Beispiel Benins“ in der VHS in Bonn. Der Vortrag war sehr gut besucht, einige Zuhörer mussten sogar draußen stehen. An das Vortrag schloss sich eine lebhafte Diskussion an. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Afrikanische Aspekte - Wasser in Afrika: Leben im Rhythmus der Regenzeiten“, die von der Volkshochschule Bonn organisiert wird, statt.

Im Anschluss der Veranstaltung fand gegen 20 Uhr ein offener "Baobab-Stammtisch" mit den Referentinnen, interessierten Zuhörern und Vereinsmitgliedern im äthiopischen Restaurant „roha“ in der Oxfordstrasse 18 statt, sodass die Gespräche in afrikanischer Atmosphäre fortgesetzt werden konnten . 

Erfolgreiches Begegnungfest in der Bonner Innenstadt

Das 3. internationale und interkulturelle Kultur- und Begegnungsfest am  01.07.2012 lockte viele Besucher in die Bonner Innenstadt.  Mehr als 90 verschiedene, in Bonn ansässige Vereine und Institutionen aus aller Herren Länder waren mit ihren Ständen auf dem Markt- und Münsterplatz vertreten. Neben Köstlichkeiten aus aller Welt, gab ein buntes Bühnenprogramm und viele Informationen...

Auch Baobab Benin e.V. war mit einem Stand auf dem Münsterplatz vertreten. Den ganzen Tag hatten wir viele Besucher an unserem Stand, die beim Afrika-Quiz ihr Wissen testen (und gewinnen) oder sich über unsere Vereinsarbeit informieren wollten. Natürlich zog auch das Kunsthandwerk aus Benin viele Besucher an. Nur einige Mutige trauten sich, an der Aktion "Wasser marsch - ein Selbstversuch mit Köpfchen" teilzunehmen. Hier sollten die Besucher eine gefüllte Wasserschüssel auf dem Kopf balancieren, wie eine afrikanische Frau.

Insgesamt war der Tag sehr erfolgreich. Wir haben vielen interessierten Besuchern das Land Benin und unsere Vereinsarbeit näher bringen können. Auch finanziell war der Tag ein großer Erfolg: er hat unsere Vereinskasse mit insgesamt 380 Euro aufgefüllt.